Liga der Wissenschaften

Auf dieser Seite stehen Informationen, die dein Charakter vielleicht nicht kennt, weil er einer anderen Gruppierung angehören wird oder keinen hohen Rang in der Liga hat. Wir halten diese Informationen für die Wahl der Gruppierung für sinnvoll.

Philosophie

Das Wissen um die Welt muss um jeden Preis erweitert werden und Geisterphänomene sind ein Teil dieser Welt.

Innerer Konflikt

Sind Geister fühlende Wesen? Haben sie eigene Gedanken und Emotionen? Ist ein Bewusstsein ohne Körper überhaupt möglich?

Oder sind Geister nur Energie? Elektrische Ladungen, Ätherwinde, Optische Täuschungen oder Halluzinationen? Ist eine Nutzung als Energiequelle vertretbar?

Mitglieder

Der Liga gehören ehrgeizige, manchmal geistig angeschlagene Menschen der Wissenschaft an. Insbesondere solche, die aufgrund ihrer Forschung belächelt werden oder die bereits zu viel Ansehen gekommen sind und sich nun neuen Themen zugewandt haben. Aber auch Adlige und reiche Industrielle, die die Forschung finanziell unterstützen können Mitglieder sein.

Passende Ziele und Motivationen

  • Neugier befriedigen.
  • Ruhm in der Welt der Wissenschaft erlangen.
  • Geisterenergie nutzbar machen.
  • Den Ursprung der Geister ergründen.
  • Tote erwecken.

Vorgehen

Ein Großteil der Arbeit der Liga ist theoretischer Natur. Es werden Dokumente gesichtet, Hypothesen aufgestellt, diskutiert und philosophiert. Zwischen den Mitgliedern findet eine rege Korrespondenz statt. Aber hin und wieder werden auch Reisen zu besonderen Orten unternommen, Zeugen befragt, Proben genommen und in Laboren untersucht.

Operationsbasen

Durch die Kontakte und das Ansehen einiger Mitglieder können universitäre Bibliotheken und Labore diskret genutzt werden. Private Einrichtungen wurden durch finanzielle Unterstützung ermöglicht oder gehören besonders passionierten Forschenden.

Ränge

In der Liga gibt es vier Ränge oder Titel, die einem verliehen werden können.

  • Studens – bilden die Mehrheit der Mitglieder
  • Magister/Magistra – haben einen ersten “Abschluss” und damit auch Lehrauftrag nach Vorgaben der Docens
  • Docens – haben in einem Fachgebiet “promoviert” und sind oft als leitende Person für dieses Fachgebietes zuständig (z.B. Transzendente Spektroskopie, Postmortale Kommunikation, Essenzforschung, Geisterhistorik)
  • Praefectus/Praefecta – wird von den Docens aus den eigenen den Reihen gewählt. Dieser Titel wird derzeit von Praefecta Regina Cecchi getragen.

Geschichte

Die Liga der Wissenschaften wurde im Jahr 1502 in Florenz gegründet. Zunächst bestand sie als Fakultät der florentiner Universität, musste diese aber auf Drängen von Papst Hadrian VI “offiziell” verlassen. Dennoch sind bis heute viele ihrer Mitglieder im akademischen Umfeld tätig, insbesondere an der florentiner Universität.